Kategorie: Spielberichte

Wieder kein Tor

Am gestrigen Sonntag empfingen die Fürstenhaller die Zweitvertretung des SV Bavenstedt und waren nach der 1:0-Niederlage am Dienstag im Derby gegen Hasede auf Wiedergutmachung aus. Dies klappte allerdings nicht und die Partie ging unglücklich mit 2:0 verloren.

Zu Beginn der Partie spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Hier waren die in schwarz agierenden Ahrberger um Spielkontrolle bemüht, während der Gast aus Bavenstedt mit schnellen Tempogegenstößen zum Ziel kommen wollte. Die erste Chance im Strafraum der Gastgeber hatte Murat Atas per Kopf, während Levi Sklarek auf der anderen Seite mit einem strammen Schuss das Tor nicht traf. Ab der 25. Minute wurde die Mannschaft von Trainer Meier schließlich etwas dominanter und drängte auf den Führungstreffer. Insbesondere Dustin Hubrich fand sich nun mehrfach in aussichtsreicher Position wieder, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Auch Pascal Sperlich sowie Neuzugang Stephan Hennen hatten noch Riesenchancen zur Führung, scheiterten jedoch stets am Gästekeeper.

Die zweite Hälfte startete mit jeweils guten Chancen nach einer Ecke auf beiden Seiten, bis die Fürstenhaller wieder die Kontrolle übernahmen. In dieser Phase verpassten es Jonathan Vollmer sowie Levi Sklarek die Führung zu erzielen, was sich rächen sollte. In der 66. Minute legte sich Patrick Mildner den Ball knapp 25 Meter vor dem Ahrberger Gehäuse zum Freistoß zurecht und versenkte den Ball mit seinem rechten Fuß zur 1:0-Führung in den Maschen.

Die Rot-Weißen zeigten sich zunächst nicht geschockt und kamen durch Pascal Sperlich zur nächsten Torchance. Sein Abschluss verfehlte das Tor nur knapp. Im weiteren Verlauf eröffneten sich für die Gäste immer mehr Räume zum Kontern, welche es allerdings lange verpassten, eine dieser großen Gelegenheiten zu nutzen. Tion Manthey hielt hier seine Farben im Spiel. In der fünften Minute der Nachspielzeit war es allerdings soweit und Maximilian Koch traf nach einem Tempogegenstoß das Tor zum 2:0-Endstand. Die Gastgeber versuchten in der Zwischenzeit vergeblich den Ausgleich zu erzielen und kamen nur noch zu Abschlüssen durch Horn sowie Preiß.

Es bleibt zu konstatieren, dass man sich von einem Plus an Ballbesitz sowie einer teils recht ansehnlichen Spielweise nichts kaufen kann. Im Fußball geht es ums Toreschießen und dies gelingt den Rot-Weißen aktuell leider nur mäßig.

Wieder ein 1:1 gegen Aerzen

Am vergangenen Samstag fand bereits das erste Rückrundenspiel unserer 1.Herren statt. Man reiste zum MTSV Aerzen. Nach einer sehr ansprechenden Leistung holte man beim 1:1 nach drei Niederlagen in Folge zumindest wieder einen Punkt. Allerdings hätte man sich auch mit der vollen Punkteausbeute belohnen können. Für den Ausgleichstreffer zeigte sich Moritz Hasse verantwortlich.

Ahrbergen war direkt um Spielkontrolle bemüht und bestimmte das Spielgeschehen. Aerzen lauerte wiederum auf Konter, durch welche sie in der ersten Halbzeit – aufgrund von Unkonzentriertheiten im Ahrberger Kombinationsspiel – immer wieder sehr gefährlich vor das Gästetor kamen. Bereits nach zwei Minuten tauchte nach einem Ballverlust Josef Selensky vor dem Kasten von Keeper Manthey auf, traf allerdings nur den Pfosten. Keine vier Minuten später vergab Aerzen die nächste große Chance. In der 19. Minute konnte Aerzen dann aber die dritte Unachtsamkeit der Rot-Weißen nutzen. Nach einem Ballverlust an der Mittellinie wurde Josef Selensky steil geschickt und zielte dieses Mal im Duell mit Tion Manthey etwas genauer in das rechte Eck. Ahrbergen verlor durch das frühe 1:0 allerdings nicht den Faden und versuchte weiter, mit hoher Spielkontrolle gefährliche Chancen zu erspielen. So kamen Jonathan Vollmer, Thien An Pham, Kevin Horst, Henrik Preiß und Mathias Koch jeweils zu guten Möglichkeiten. Auf der anderen Seite fanden sich aber auch die MTSV-Spieler weiterhin in vielen gefährlichen Situationen wieder, wussten sie allerdings nicht zu nutzen. So blieb es beim knappen Halbzeitstand von 1:0.

Die zweite Halbzeit begann direkt mit einer Druckphase unserer Herrenmannschaft. Es machte sich vor allem bemerkbar, dass Ahrbergen die Fehleranfälligkeit aus der ersten Halbzeit abstellen konnte und Aerzen somit nicht mehr zu gefährlichen Chancen einlud. Lediglich Josef Selensky sollte noch einen guten Distanzschuss auf das Tor von Manthey bringen. Dieser ging aber links vorbei. Die Meier-Elf hingegen hatte nun zahlreiche Tormöglichkeiten und wurde in der 56. Minute auch mit dem Ausgleich belohnt. Eine scharfe Flanke von Jonas Morison wurde vor die Füße von Moritz Hasse geklärt, welcher aus 16 Metern schön in das rechte Eck schlenzte. In Folge dessen war man gewillt, das Spiel komplett zu drehen. Mathias Koch, Henrik Preiß (mehrfach) und auch Jonathan Vollmer vergaben jedoch. Die wohl größte Chance bot sich aber Jonas Morison. Nach einem Freistoß legte Jonathan Vollmer vor dem Tor per Brust auf eben jenen Morison ab, welcher allerdings den Ball aus kurzer Distanz nicht mehr am hervorragend aufgelegten MTSV-Keeper vorbeispitzeln konnte.

Mit dem 1:1 hat man nun endlich die Durststrecke von drei punktlosen Spielen beendet. Man muss sich aber vorwerfen lassen, dass man sich bei dieser guten Leistung auch mit einem Sieg hätte belohnen können. So sind nun alle Augen auf Dienstag gerichtet. Dann wird in Ahrbergen um 19 Uhr das Nachholspiel gegen den TuS Hasede steigen.